Wenn Sie für die Haushaltshilfe mehr Geld brauchen als die 125 Euro Entlastungsbetrag, können Sie einen Teil der Pflegesachleistung in den Entlastungsbetrag umwandeln. Das geht ganz einfach, wir beraten Sie gern. 40 Prozent der Pflegesachleistung können Sie dann zusätzlich zu den 125 Euro Entlastungsbetrag nutzen. Dadurch haben Sie mehr Unterstützung im Haushalt über den Entlastungsbetrag.  Dafür brauchen Sie keinen Pflegedienst. Die restlichen 60 Prozent des Pflegegeldes werden Ihnen ganz normal monatlich von der Pflegekasse aufs Konto überwiesen. Nutzen Sie gern unsere Seniorenbetreuung für die Haushaltshilfe. Mit erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern stehen wir Ihnen im Alltag zur Seite.

Beispiel: Im Pflegegrad 2 können Sie bis zu 40 Prozent, das sind 276 Euro der monatlichen Pflegesachleistungen, in den Entlastungsbetrag umwandeln. Sie müssen dazu lediglich einen formlosen Antrag an Ihre Pflegekasse stellen. Die 276 Euro kommen zu den 125 Euro Entlastungsbetrag dazu. Sie haben dann 401 Euro pro Monat an Entlastungsbetrag. Davon können Sie unsere Haushaltshilfe bezahlen, die bei Ihnen saubermacht, einkauft und Sie ganz allgemein im Alltag unterstützen kann. Individuell, so wie Sie es brauchen.

Leave a comment